Michael Eggers

Herzlich Willkommen beim CDU-Kreisverband Oldenburg-Stadt!

Die Mitglieder des Kreisvorstandes, der Stadtbezirke und der Vereinigungen arbeiten alle ehrenamtlich und engagieren sich für unsere Stadt und unsere Gesellschaft.

Für die Kommunalwahl haben wir uns personell und inhaltlich gut aufgestellt. Werfen Sie doch einen ersten Blick in unser Wahlprogramm für "Mehr Oldenburg".

Wenn Sie politisch interessiert sind und auch mitgestalten wollen, dann sprechen Sie mich gerne an oder schicken Sie mir eine Mail an:
eggers@cdu-oldenburg.de

Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite. Dort finden Sie weitere interessante Informationen über unsere Arbeit

Lieben Gruß

Ihr

Michael Eggers

CDU-Kreisvorsitzender



Michael Eggers, Kreisvorsitzender, zur Verkehrspolitik der CDU
„Ein Problem mit mehreren Ursachen verschwindet nicht durch ein vermeintliches Allheilmittel: Feinstaub und Stickoxide verpuffen nicht durch Plaketten auf der Windschutzscheibe. Wenn wir bessere Luft haben wollen, müssen wir systematisch an mehreren Punkten ansetzen. Das sagt uns die Wissenschaft und das zeigen die Wirkung und auch Nichtwirkungen zahlreicher Umweltzonen“, sagt CDU-Kreisvorsitzender Michael Eggers.


 
15.07.2016
Knapp 50 Mittelständlerinnen und Partner sowie Vorstandsmitglieder trafen sich auf dem Weyenhof in Ohmstede
Anke Müller de Rot begrüßte als Vors. des Arbeitskreises „Frau im Mittelstand“ die Gäste.
Stephan Albani, MdB, berichtete aus dem politischen Berlin.
weiter

30.05.2016
Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind aufgerufen zu unterzeichnen! Zusätzlich wurde eine Online-Petition geschaltet.
Stadtbaurätin Niesen hat am vergangenen Freitag ihre Amtsvorgänger und Stadtbaurats-Kollegen zum Ortstermin unter dem Gleisdach geladen. Die CDU Stadt Oldenburg begrüßt diese Aktion ausdrücklich und geht noch einen Schritt weiter: „Wir wollen zusammen mit den Oldenburger Bürgerinnen und Bürgern mit einer Online-Petition, gerichtet an die DB Station&Service AG, für den Erhalt der historischen Gleishalle weiterkämpfen!“, so Michael Eggers, CDU-Kreisvorsitzender. „Ebenso wird es eine Unterschriftensammlung an unseren kommenden Info-Ständen im Stadtgebiet geben.“
weiter

17.05.2016

Auf der gestrigen Jahreshauptversammlung wurde Meike Beneke einstimmig zur neuen Kreisvorsitzenden der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft in der Stadt Oldenburg gewählt worden. Sie löst Michael Eggers ab, der nicht wieder für das Amt kandidierte.

Die CDA ist der sozialpolitische Flügel der CDU und vertritt die Interessen der Arbeitnehmer innerhalb der CDU.

Zur Stellvertreterin wählte die Versammlung Tankut Braune-Ahlhorn.

Zu Beisitzern wurden Helmut Domsky, Ute Puls, Klaus Raschke und Burkhard Willich gewählt.

weiter

13.05.2016
CDU KRITISIERT OB KROGMANN
Kommunikationspolitik ist absolut mangelhaft

Der Kreisvorsitzende der CDU Oldenburg-Stadt, Michael Eggers, kritisiert den Umgang von Oberbürgermeister Krogmann mit den Gremien des Rates der Stadt Oldenburg. „Die Kommunikationspolitik des Oberbürgermeisters mit der Politik ist absolut mangelhaft“, sagte Eggers am Freitag. Dies gelte insbesondere bei Projekten, die einer Entscheidung des Rates unterlägen.

Deutlich werde dies wieder einmal an der aktuellen Diskussion um den geplanten Neubau der Jugendherberge gegenüber der EWE-Arena. „Abseits einer inhaltlichen Bewertung kann es nicht sein, dass OB Krogmann gegenüber der GSG und Vertretern des DJH konkrete Standortzusagen macht, ohne die zuständigen Ratsausschüsse im Vorfeld zu beteiligen“, so Eggers weiter.

Auch bei den Themen Ostmann-Ansiedlung, Ankauf der Horst-Janssen-Sammlung und einem drittligatauglichen Fußballstadion habe der OB ähnlich agiert. „Diese Vorgehensweise zeigt immer wieder den schlechten Stil von Herrn Krogmann. Er stellt die Politik in Gutsherrenart vor vollendete Tatsachen und setzt dann darauf, dass seine eigenmächtigen Versprechungen nur noch abgenickt werden“, meint Eggers. Im Falle von Ablehnungen läge der „Schwarze Peter“ dann bei der Politik.

Von einem neuen Miteinander, wie von Krogmann im OB-Wahlkampf vielfach angekündigt, könne leider keine Rede sein.


18.07.2016
Presskonferenz mit Generalsekretär Peter Tauber nach den Sitzungen des Präsidiums und Bundesvorstand.
07.07.2016
Nein heißt nein. Der Bundestag hat eine Verschärfung des Sexualstrafrechts verabschiedet und leitet damit einen Paradigmenwechsel ein: Für die Strafbarkeit reicht es künftig aus, wenn das Opfer nein sagt zu sexuellen Handlungen. Bislang setzte der Vergewaltigungsparagraf die Anwendung von Gewalt voraus.
07.07.2016
Der NATO-Gipfel wird eine doppelte Botschaft an Russland senden, erläuterte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag im Bundestag. ?Abschreckung und Dialog sind keine Gegensätze, sondern gehören untrennbar zusammen. Wir als Nato-Partner sind uns einig, dass dauerhafte Sicherheit in Europa nur mit und nicht gegen Russland zu erreichen ist?, betonte die CDU-Vorsitzende in einer Regierungserklärung vor dem NATO-Gipfel in Warschau. (Quelle: Deutscher Bundestag)