gepostet am Samstag, 12. Mai 2018, 10:29 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

+++ BLUMEN ZUM MUTTERTAG VON DER CDU +++

Die Mitglieder des CDU Kreisverbands Oldenburg-Stadt haben heute am Pferdemarkt Rosen verteilt. Mit tatkräftiger Unterstützung unseres Bundestagsabgeordneten Stephan Albani haben wir an die Besucherinnen und Besucher des Marktes herrlich bunte Rosen 🌹 verteilt und für viel Freude gesorgt. #cduoldenburg #wirkümmernuns #teamalbani
... Zeige mehrZeige weniger

+++ BLUMEN ZUM MUTTERTAG VON DER CDU +++

Die Mitglieder des CDU Kreisverbands Oldenburg-Stadt haben heute am Pferdemarkt Rosen verteilt. Mit tatkräftiger Unterstützung unseres Bundestagsabgeordneten Stephan Albani haben wir an die Besucherinnen und Besucher des Marktes herrlich bunte Rosen 🌹 verteilt und für viel Freude gesorgt. #cduoldenburg #wirkümmernuns #teamalbani

gepostet am Freitag, 4. Mai 2018, 11:15 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

+++ CDU vor Ort im Schwimmbad Eversten +++

Auf Einladung von Ratsfrau Petra Averbeck, Vorsitzende das CDU-Stadtbezirks Süd-West, nahmen Mitglieder der CDU an einer Besichtigung des Schwimmbads Eversten teil. Hintergrund ist das Bäderstrategiekonzept der Stadt Oldenburg, welches in der bevorzugten Variante die Aufgabe des Stadteilbads vorsieht. „Unser Stadtbezirk spricht sich klar für einen Erhalt und Sanierung des Bades aus!“, so Averbeck.

Trotz seiner mehr als 40-jährigen Geschichte sei das Bad in einem recht guten Zustand, habe aber einen hohen Sanierungsbedarf, führte Timo Ukena, Bäderbetriebschef des OLantis, aus. Jens Hackbart, Geschäftsführer des OLantis, beantwortete im Anschluss weitere Fragen zum Bäderstrategiekonzept.

Ebenfalls anwesend waren die Ratsherren Hans-Georg Hess sowie Christoph Baak. Einig waren sich die Ratsvertreter alle: es darf hier keine übereilte Entscheidung gegen die Stadtteilbäder geben, die Diskussion und Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger habe gerade erst begonnen.
... Zeige mehrZeige weniger

+++ CDU vor Ort im Schwimmbad Eversten +++

Auf Einladung von Ratsfrau Petra Averbeck, Vorsitzende das CDU-Stadtbezirks Süd-West, nahmen Mitglieder der CDU an einer Besichtigung des Schwimmbads Eversten teil. Hintergrund ist das Bäderstrategiekonzept der Stadt Oldenburg, welches in der bevorzugten Variante die Aufgabe des Stadteilbads vorsieht. „Unser Stadtbezirk spricht sich klar für einen Erhalt und Sanierung des Bades aus!“, so Averbeck.

Trotz seiner mehr als 40-jährigen Geschichte sei das Bad in einem recht guten Zustand, habe aber einen hohen Sanierungsbedarf, führte Timo Ukena, Bäderbetriebschef des OLantis, aus. Jens Hackbart, Geschäftsführer des OLantis, beantwortete im Anschluss weitere Fragen zum Bäderstrategiekonzept.

Ebenfalls anwesend waren die Ratsherren Hans-Georg Hess sowie Christoph Baak. Einig waren sich die Ratsvertreter alle: es darf hier keine übereilte Entscheidung gegen die Stadtteilbäder geben, die Diskussion und Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger habe gerade erst begonnen.

Kommentare auf Facebook

das beste wäre Stadtteilbäder erhalten und Vitaltherme bauen mit 50m Becken.Schafft auch Arbeitsplätze.

gepostet am Mittwoch, 25. April 2018, 10:24 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

+++ CDU-STADTBEZIRK 2 – MITTE-SÜD WÄHLT NEUEN VORSTAND +++ SPANNENDER FACHVORTRAG DES GUV-GESCHÄFTSFÜHRERS +++

Auf seiner gestrigen Stadtbezirks-Mitgliederversammlung im modern eingerichteten Ambiente der Alten Knabenschule am Waffenplatz hat der CDU Stadtbezirk II – Mitte-Süd seinen Vorstand gewählt. Zum Vorsitzenden wurde erneut der Ratsherr Christoph Baak gewählt. Ebenfalls wiedergewählt wurde der stellvertretende Stadtbezirksvorsitzende Michael Schilling. Die Funktion des Mitgliederbeauftragten wird weiterhin Marcel Zanner ausüben, Schriftführerin bleibt Ute Puls, neue Beisitzer sind Annette Harders, Dennis Deitermann, Uwe Lauterbach und Hildegard Sczesny. In seinem nach den Wahlen folgenden obligatorischen Bericht beleuchtete der Stadtbezirksvorsitzende die Arbeit des Stadtbezirkes im zurückliegenden Jahr.

Vor den Wahlen begrüßte Christoph Baak ganz herzlich den Geschäftsführer des Gemeinde Unfallversicherungsverbandes, Michael May. Seinen Vortrag unter dem Motto „GUV – Was machen die eigentlich?“ nutzte Herr May, um den Stadtbezirksmitgliedern die Arbeit der GUV vorzustellen und über die Vorteile für Ehrenamtliche, die über die Gemeindeunfallversicherung versichert sind, zu berichten. In der anschließenden Diskussion konnte Herr May weitere detaillierte Ausführungen machen, so dass keine Fragen der Mitglieder offen blieben.
... Zeige mehrZeige weniger

+++ CDU-STADTBEZIRK 2 – MITTE-SÜD WÄHLT NEUEN VORSTAND +++ SPANNENDER FACHVORTRAG DES GUV-GESCHÄFTSFÜHRERS +++

Auf seiner gestrigen Stadtbezirks-Mitgliederversammlung im modern eingerichteten Ambiente der Alten Knabenschule am Waffenplatz hat der CDU Stadtbezirk II – Mitte-Süd seinen Vorstand gewählt. Zum Vorsitzenden wurde erneut der Ratsherr Christoph Baak gewählt. Ebenfalls wiedergewählt wurde der stellvertretende Stadtbezirksvorsitzende Michael Schilling. Die Funktion des Mitgliederbeauftragten wird weiterhin Marcel Zanner ausüben, Schriftführerin bleibt Ute Puls, neue Beisitzer sind Annette Harders, Dennis Deitermann, Uwe Lauterbach und Hildegard Sczesny. In seinem nach den Wahlen folgenden obligatorischen Bericht beleuchtete der Stadtbezirksvorsitzende die Arbeit des Stadtbezirkes im zurückliegenden Jahr.

Vor den Wahlen begrüßte Christoph Baak ganz herzlich den Geschäftsführer des Gemeinde Unfallversicherungsverbandes, Michael May. Seinen Vortrag unter dem Motto „GUV – Was machen die eigentlich?“ nutzte Herr May, um den Stadtbezirksmitgliedern die Arbeit der GUV vorzustellen und über die Vorteile für Ehrenamtliche, die über die Gemeindeunfallversicherung versichert sind, zu berichten. In der anschließenden Diskussion konnte Herr May weitere detaillierte Ausführungen machen, so dass keine Fragen der Mitglieder offen blieben.

gepostet am Samstag, 21. April 2018, 09:33 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

+++ CDU OLDENBURG BESUCHT START-UP GRÜNDERZENTRUM TGO +++

Die Kreis-CDU, die MIT und die KPV ließen sich am Donnerstag das neue Angebot am TGO Gründerzentrum vorstellen. Das Gründerzentrum begleitet Firmengründer im Themenbereich "Energie, Gesundheit und Klimaschutz". TGO-Geschäftsführer Bath und GO START up-Leiterin Wurm lobten die aktive Gründerszene in Oldenburg.

Den ca. 30 Zuhörern gefiel die moderne und angenehm eingerichtete Büroeinheit. Der Besuch endete mit einer lockeren Gelegenheit zum Gespräch mit allen Beteiligten.
... Zeige mehrZeige weniger

+++ CDU OLDENBURG BESUCHT START-UP GRÜNDERZENTRUM TGO +++

Die Kreis-CDU, die MIT und die KPV ließen sich am Donnerstag das neue Angebot am TGO Gründerzentrum vorstellen. Das Gründerzentrum begleitet Firmengründer im Themenbereich Energie, Gesundheit und Klimaschutz. TGO-Geschäftsführer Bath und GO START up-Leiterin Wurm lobten die aktive Gründerszene in Oldenburg.

Den ca. 30 Zuhörern gefiel die moderne und angenehm eingerichtete Büroeinheit. Der Besuch endete mit einer lockeren Gelegenheit zum Gespräch mit allen Beteiligten.

+++ JETZT MITGLIED WERDEN und AKTIV POLITIK MITGESTALTEN! +++

CDU in Niedersachsen
Warum grade jetzt Mitglied der CDU werden? Einige Gründe erfahren Sie im Video unseres Generalsekretärs Kai Seefried! Mehr unter cdunds.de/mitglied-werden
... Zeige mehrZeige weniger

CDU in Niedersachsen

gepostet am Freitag, 13. April 2018, 09:26 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

+++ CDU-Stadtbezirk 5 – Süd-Ost wählt neuen Vorstand +++ „Team Rad“ stellt sich vor +++

Auf seiner gestrigen Stadtbezirks-Mitgliederversammlung im Bümmersteder Krug hat der CDU Stadtbezirk V – Süd-Ost einen neuen Vorstand gewählt. Zum Vorsitzenden wurde erneut der Ratsherr Klaus Raschke gewählt. Neuer stellvertretender Stadtbezirksvorsitzender ist Henning Cordes, der zugleich auch die Funktion des Mitgliederbeauftragten übernimmt. Schriftführer bleibt Karl-Heinz Weiß, neue Beisitzer sind Tankut Braune-Ahlhorn, Klaus Fahrholz, Marie-Rose Niemann und Stefan Schmalriede.

Vor den Wahlen begrüßte Klaus Raschke ganz herzlich die Vorsitzende des „Team Rad“ der Stadtverwaltung, Frau Kerstin Goroncy. Das interdisziplinäre 5-köpfige Team der Stadtverwaltung bearbeitet zukünftig alle infrastrukturellen und sonstigen fahrradbezogenen Maßnahmen vor allem des jährlichen Rad- und Fußverkehrsprogramms und die Öffentlichkeitsarbeit zur Fahrradförderung. Von den Mitgliedern des Stadtbezirkes konnte Frau Goroncy so manche Anregung zur Verbesserung des Rad- und Fußwegverkehrs mitnehmen.

In seinem darauf folgenden obligatorischen Bericht beleuchtete der Stadtbezirksvorsitzende aktuelle politische Debatten des Stadtbezirkes, darunter die Neugestaltung des Klingenbergplatzes, die Straßenausbau- und Straßenreinigungsbeiträge sowie die neuen Tempo-30-Zonen im Stadtgebiet.
... Zeige mehrZeige weniger

+++ CDU-Stadtbezirk 5 – Süd-Ost wählt neuen Vorstand +++ „Team Rad“ stellt sich vor +++

Auf seiner gestrigen Stadtbezirks-Mitgliederversammlung im Bümmersteder Krug hat der CDU Stadtbezirk V – Süd-Ost einen neuen Vorstand gewählt. Zum Vorsitzenden wurde erneut der Ratsherr Klaus Raschke gewählt. Neuer stellvertretender Stadtbezirksvorsitzender ist Henning Cordes, der zugleich auch die Funktion des Mitgliederbeauftragten übernimmt. Schriftführer bleibt Karl-Heinz Weiß, neue Beisitzer sind Tankut Braune-Ahlhorn, Klaus Fahrholz, Marie-Rose Niemann und Stefan Schmalriede.

Vor den Wahlen begrüßte Klaus Raschke ganz herzlich die Vorsitzende des „Team Rad“ der Stadtverwaltung, Frau Kerstin Goroncy. Das interdisziplinäre 5-köpfige Team der Stadtverwaltung bearbeitet zukünftig alle infrastrukturellen und sonstigen fahrradbezogenen Maßnahmen vor allem des jährlichen Rad- und Fußverkehrsprogramms und die Öffentlichkeitsarbeit zur Fahrradförderung. Von den Mitgliedern des Stadtbezirkes konnte Frau Goroncy so manche Anregung zur Verbesserung des Rad- und Fußwegverkehrs mitnehmen.

In seinem darauf folgenden obligatorischen Bericht beleuchtete der Stadtbezirksvorsitzende aktuelle politische Debatten des Stadtbezirkes, darunter die Neugestaltung des Klingenbergplatzes, die Straßenausbau- und Straßenreinigungsbeiträge sowie die neuen Tempo-30-Zonen im Stadtgebiet.

gepostet am Donnerstag, 12. April 2018, 13:29 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

+++ Starkes Team im Stadtbezirk 3 - Nord-West +++
Frischen Wind und viele Arbeitsplätze bringen unsere StartUp's nach Oldenburg. Die Förderung von Gründern und innovativen StartUp's war der inhaltliche Schwerpunkt der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtbezirks Nord-West.

Mit unserem Bundestagsabgeordneten Stephan Albani diskutierten unsere Mitglieder über die Entwicklung der StartUp-Szene in Oldenburg und welche Schritte vor Ort und auf Bundesebene geplant sind, um mehr Menschen den Mut zu machen, sich erfolgreich selbständig zu machen.

Annika Eickhoff blickte auf die ersten zwei Jahre Ihrer Zeit als Vorsitzende des Stadtbezirks zurück und zeigte die Erfolge der kontinuierlichen Ratsarbeit auf. Z. B. in dem nun absehbaren Bau eines Fahrradwegs am Pophankenweg, welchen die CDU schon seit langem forderte.

Nach zwei Jahren mit Wahlkämpfen freut man sich jetzt darüber, dass man die Vorstandsarbeit in der neuen Legislatur nun auf den Stadtbezirk konzentrieren kann. Der neue Vorstand wurde einstimmig von der Versammlung gewählt:

Vorsitzende: Annika Eickhoff
Stellv. Vorsitzender: Thomas Theilsiefje
Schriftführer: Sigmar Harzmann
Mitgliederbeauftragter: Daniel Kaszanics
Beisitzer:
Helmut Domsky, Esther Ortgies, Holger Grond und Robin Illing.
... Zeige mehrZeige weniger

+++ Starkes Team im Stadtbezirk 3 - Nord-West  +++
Frischen Wind und viele Arbeitsplätze bringen unsere StartUps nach Oldenburg. Die Förderung von Gründern und innovativen StartUps war der inhaltliche Schwerpunkt der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtbezirks Nord-West.  

Mit unserem Bundestagsabgeordneten Stephan Albani diskutierten unsere Mitglieder über die Entwicklung der StartUp-Szene in Oldenburg und welche Schritte vor Ort und auf Bundesebene geplant sind, um mehr Menschen den Mut zu machen, sich erfolgreich selbständig zu machen. 

Annika Eickhoff blickte auf die ersten zwei Jahre Ihrer Zeit als Vorsitzende des Stadtbezirks zurück und zeigte die Erfolge der kontinuierlichen Ratsarbeit auf. Z. B. in dem nun absehbaren Bau eines Fahrradwegs am Pophankenweg, welchen die CDU schon seit langem forderte.

Nach zwei Jahren mit Wahlkämpfen freut man sich jetzt darüber, dass man die Vorstandsarbeit in der neuen Legislatur nun auf den Stadtbezirk konzentrieren kann. Der neue Vorstand wurde einstimmig von der Versammlung gewählt:

Vorsitzende: Annika Eickhoff
Stellv. Vorsitzender: Thomas Theilsiefje
Schriftführer: Sigmar Harzmann
Mitgliederbeauftragter: Daniel Kaszanics
Beisitzer:
Helmut Domsky, Esther Ortgies, Holger Grond und Robin Illing.

gepostet am Dienstag, 27. März 2018, 10:40 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

Ideen statt Fahrverbote. Wir kümmern uns.+++ „CityTrees gegen Schadstoffe: CDU Oldenburg besucht Berliner Start-up!" +++

Gemeinsam mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Stephan Albani besuchte der stv. CDU Kreisvorsitzende und CDU-Ratsherr Christoph Baak das Unternehmen greencitysolutions in Berlin. Das junge Start-up Unternehmen entwickelt seit 2014 sogenannte „CityTrees“, die in der Kombination von schadstoffabsorbierenden Moosen und modernster IoT-Technologie den weltweit ersten Bio-Tech Filter zur Verbesserung der Luftqualität darstellen. "Mittlerweile sind CityTrees in ganz Europa erfolgreich im Einsatz“ so Peter Sänger, Mitgründer von greencitysolutions. „Aufgrund wissenschaftlicher Berechnungen können wir eine optimale Standortermittlung anbieten, so dass unsere CityTrees effektiv und nachweisbar zur Luftreinhaltung beitragen. Das umfasst Feinstaub wie auch Stickoxide, hier erreichen wir Schadstoffreduktionen von bis zu 20% (bei Feinstaub) und bis zu 15% (bei Stickoxiden) der gefilteren Luft“.

„Wir brauchen in Oldenburg effektive und schnelle Lösungen, die umgehend ihren Beitrag zur Reduktion von Schadstoffen beitragen“ ergänzt der stv. Fraktionsvorsitzende Christoph Baak. „Die CityTrees könnten einen Teil zur Verbesserung der Luftqulität beitragen und wären dazu noch ein echtes innovatives Aushängeschild für die Stadt Oldenburg - dazu sehen sie auch noch toll aus und würden das Stadtbild beleben“. Die Kosten für Anschaffung und Wartung müsse man aus den Fördermitteln des Bundes decken, aber es sei ebenso denkbar, dass Sponsoren sich hier einbringen können.

„Als Bundestagsabgeordneter für das Ammerland und die Stadt Oldenburg ist es mir ein besonderes Anliegen, dass Stadt und Umland zusammenkommen. Hier hat Mobilität die zentrale Bedeutung. Es gilt Maßnahmen umzusetzen, die die Erreichbarkeit Oldenburgs für Pendler und Kunden erhält und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Schadstoffe am Hotspot Heiligengeistwall reduziert werden. Hier sehe ich im Einsatz von neuen Technologien wie zum Beispiel den CityTrees großes Potenzial.“ fügt MdB Stephan Albani abschließend hinzu.

Mehr Infos: www.greencitysolutions.de

Foto v.l.n.r. Stephan Albani MdB, Christoph Baak, Peter Sänger
Fotos: greencitysolutions
... Zeige mehrZeige weniger

Ideen statt Fahrverbote. Wir kümmern uns.

gepostet am Montag, 26. Februar 2018, 22:46 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

Es lebe der König!! ... Zeige mehrZeige weniger

Es lebe der König!!

gepostet am Montag, 26. Februar 2018, 11:10 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

Unsere MIT-Kreisvorsitzende Rita van Döllen-Mokros und unser CDU-Kreisvorsitzende Michael Eggers beim CDU-Bundesparteitag des vergangenen Wochenendes zusammen mit Jens Spahn MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium der Finanzen. 😁 ... Zeige mehrZeige weniger

Unsere MIT-Kreisvorsitzende Rita van Döllen-Mokros und unser CDU-Kreisvorsitzende Michael Eggers beim CDU-Bundesparteitag des vergangenen Wochenendes zusammen mit Jens Spahn MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium der Finanzen. 😁

Kommentare auf Facebook

Gähn. Nehmt mal die rosa brille ab und sagt nicht immer ich hätte mir das und das gewünscht

gepostet am Donnerstag, 8. Februar 2018, 21:01 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

+++ „POLITIK DARF NICHT NUR IN HANNOVER GEMACHT WERDEN!“ +++

+++ Kai Seefried MdL, Generalsekretär der CDU Niedersachsen, sprach Dienstag auf dem Neujahrsempfang der Oldenburger CDU über aktuelle politische Herausforderungen +++

Oldenburg. - „Wir leben in politisch aufregenden Zeiten!“, stellte Kai Seefried MdL beim Neujahrsempfang der Oldenburger CDU am Dienstagabend fest. Über 70 Gäste verfolgten den Vortrag des Generalsekretärs, darunter die Oldenburger Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL, die ebenfalls von ihrer Arbeit in Hannover berichtete. Geladen hatte der CDU-Kreisvorsitzende Michael Eggers in den neugestalteten Patentkrug an der Wilhelmshavener Heerstraße.

Der gelernte Tischlermeister und Betriebswirt Seefried, der sein Amt im November antrat, hält das vergangene Jahr 2017 für eines der spannendsten Jahre der Politik in Niedersachsen überhaupt. Die wichtigste Aufgabe sei jedoch der zuversichtliche Blick in die Zukunft: „Als Generalsekretär habe ich den festen Willen, die Sorgen und Nöte der Bürger vor Ort aufzunehmen, und nicht nur Politik aus dem Plenarsaal heraus zu machen. Mit dieser Einstellung haben wir als CDU den Anspruch, im Jahr 2022 wieder stärkste politische Kraft in Niedersachsen zu werden!“ Seinen Dank richtete er an alle, die die CDU bei dieser Aufgabe tatkräftig unterstützen.

Er informierte die anwesenden Gäste weiterhin über aktuelle wichtige landespolitischen Themen wie die Unterrichtsversorgung, Landwirtschafts- und Ernährungspolitik, Infrastruktur und die Bildungspolitik. Hier war es ihm wichtig zu betonen, dass die CDU dafür sorgen wird, auch das erste und zweite Kindergartenjahr beitragsfrei zu gestalten: „Dies ist eine der größten familienfördernden Maßnahmen in der Geschichte unseres Bundeslandes. Umso wichtiger ist es, dass die Kosten hierfür nicht auf den Schultern der Kommunen lasten werden!“ Nach dem Vortrag klang der Abend in gemütlicher Atmosphäre aus, wobei viele Gäste die Gelegenheit nutzten, Kai Seefried ihre Fragen zu stellen.
... Zeige mehrZeige weniger

+++ „POLITIK DARF NICHT NUR IN HANNOVER GEMACHT WERDEN!“ +++

+++ Kai Seefried MdL, Generalsekretär der CDU Niedersachsen, sprach Dienstag auf dem Neujahrsempfang der Oldenburger CDU über aktuelle politische Herausforderungen +++

Oldenburg. - „Wir leben in politisch aufregenden Zeiten!“, stellte Kai Seefried MdL beim Neujahrsempfang der Oldenburger CDU am Dienstagabend fest. Über 70 Gäste verfolgten den Vortrag des Generalsekretärs, darunter die Oldenburger Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL, die ebenfalls von ihrer Arbeit in Hannover berichtete. Geladen hatte der CDU-Kreisvorsitzende Michael Eggers in den neugestalteten Patentkrug an der Wilhelmshavener Heerstraße.

Der gelernte Tischlermeister und Betriebswirt Seefried, der sein Amt im November antrat, hält das vergangene Jahr 2017 für eines der spannendsten Jahre der Politik in Niedersachsen überhaupt. Die wichtigste Aufgabe sei jedoch der zuversichtliche Blick in die Zukunft: „Als Generalsekretär habe ich den festen Willen, die Sorgen und Nöte der Bürger vor Ort aufzunehmen, und nicht nur Politik aus dem Plenarsaal heraus zu machen. Mit dieser Einstellung haben wir als CDU den Anspruch, im Jahr 2022 wieder stärkste politische Kraft in Niedersachsen zu werden!“ Seinen Dank richtete er an alle, die die CDU bei dieser Aufgabe tatkräftig unterstützen.

Er informierte die anwesenden Gäste weiterhin über aktuelle wichtige landespolitischen Themen wie die Unterrichtsversorgung, Landwirtschafts- und Ernährungspolitik, Infrastruktur und die Bildungspolitik. Hier war es ihm wichtig zu betonen, dass die CDU dafür sorgen wird, auch das erste und zweite Kindergartenjahr beitragsfrei zu gestalten: „Dies ist eine der größten familienfördernden Maßnahmen in der Geschichte unseres Bundeslandes. Umso wichtiger ist es, dass die Kosten hierfür nicht auf den Schultern der Kommunen lasten werden!“ Nach dem Vortrag klang der Abend in gemütlicher Atmosphäre aus, wobei viele Gäste die Gelegenheit nutzten, Kai Seefried ihre Fragen zu stellen.

gepostet am Dienstag, 6. Februar 2018, 22:22 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

Heute Abend war Kai Seefried MdL, Generalsekretär der CDU Niedersachsen, Ehrengast unseres Neujahrsempfangs. 🙂 Er sprach mit uns über die Themen Bildung, Inklusion, Unterrichtsversorgung und Infrastruktur. Vielen Dank, Kai, für deinen tollen Besuch! ... Zeige mehrZeige weniger

Heute Abend war Kai Seefried MdL, Generalsekretär der CDU Niedersachsen, Ehrengast unseres Neujahrsempfangs. :-) Er sprach mit uns über die Themen Bildung, Inklusion, Unterrichtsversorgung und Infrastruktur. Vielen Dank, Kai, für deinen tollen Besuch!

gepostet am Samstag, 27. Januar 2018, 11:05 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

Unsere Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann hat ihre erste Rede im Landtag erfolgreich absolviert! Herzlichen Glückwunsch! 😀Meine erste Rede im Landtag! 🙂

+++ HÖHERE ENTSCHÄDIGUNG FÜR UNSCHULDIG INHAFTIERTE GEFORDERT +++

Hannover/Oldenburg. „Was ist ein Tag wert? Ein Tag, den man unschuldig in Haft verbringt?“ – so lautete die Leitfrage, die die Oldenburger Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL in der Debatte am Donnerstag im Niedersächsischen Landtag stellte. Auf Antrag der FDP-Fraktion wurde über die Erhöhung der Haftentschädigung für zu Unrecht in Haft sitzende Bürgerinnen und Bürger debattiert.

Dr. Niewerth-Baumann, Sprecherin des Unterausschusses Justizvollzug und Straffälligenhilfe, machte dabei in ihrer ersten Rede im Landtag für sich und die CDU-Fraktion klar: „Wir haben in diesem Zusammenhang drei Ziele. Das erste Ziel sind weniger unschuldig Verurteilte – wenn möglich natürlich gar keine. Das zweite Ziel ist eine bessere Wiedereingliederung der unschuldig Verurteilten in den Arbeitsmarkt, den Wohnungsmarkt und in die Gesellschaft, und das dritte Ziel ist, dass ein Tag mehr wert ist als 25 Euro.“ Da der Gesetzgebungsprozess des Bundes zu dieser Thematik jedoch noch aussteht, halten Dr. Niewerth-Baumann und die CDU-Fraktion eine entsprechende Bundesratsinitiative derzeit nicht für notwendig.

Das Land Niedersachsen zahlt aktuell allen Betroffenen einen Betrag von 25 Euro für jeden zu Unrecht verbrachten Tag in Haft. Im Bundesland gibt es im Schnitt pro Jahr etwa 50 derartig gelagerte Fälle. Von der Justizministerkonferenz wurde im November 2017 ein höherer Betrag verlangt. Nach ihrem Redebeitrag gratulierte die sitzungsleitende Vizepräsidentin Petra Emmerich-Kopatsch Dr. Niewerth-Baumann zur erfolgreichen ersten Rede.

Fotos: CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag.
... Zeige mehrZeige weniger

Unsere Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann hat ihre erste Rede im Landtag erfolgreich absolviert! Herzlichen Glückwunsch! :-D

gepostet am Donnerstag, 25. Januar 2018, 11:41 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

... Zeige mehrZeige weniger

gepostet am Freitag, 5. Januar 2018, 15:13 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

Unsere Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann kümmert sich...+++ Finanzamt Oldenburg: Abriss rückt näher +++

Bauplanung für Rückbau beginnt – Abgeordnete Niewerth-Baumann lobt „Ende des Stillstands“

In die Debatte um das ehemalige Finanzamt in Oldenburg
kommt Bewegung. So plant das Staatliche Baumanagement Niedersachsen, Ende dieses Jahres mit dem Abriss des stark asbestbelasteten Gebäudes zu beginnen. Das teilte die Oldenburger Landtagsabageordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL nach Gesprächen mit Finanzminister Reinhold Hilbers mit. Vor Weihnachten hatte die CDU-Politikerin die Initiative ergriffen und mit ihrem Parteikollegen über die leerstehende Immobilie in der 91er-Straße gesprochen:
„Mir war es wichtig, den Stillstand in der nördlichen Innenstadt möglichst schnell zu beenden. Daher habe ich mich beim Finanzminister dafür eingesetzt“, sagte Niewerth-Baumann und betonte: „Es müssen endlich die Weichen für die Zukunft und eine mögliche Nachnutzung des Geländes gestellt werden.“

Das 1975 bezogene Gebäude steht seit dem Umzug des Finanzamtes an den Stubbenweg Anfang 2017 leer. Von einer Sanierung des bestehenden Gebäudes wurde aufgrund nicht vorhersehbarer Risiken abgesehen. Wie das Finanzministerium in Hannover mitteilte, wurde das Staatliche Baumanagement
Ems-Weser mit der Planungserstellung für den Abriss beauftragt. Das Vergabeverfahren für die dafür notwendigen Planungsleistungen ist abgeschlossen. Nun wird die Bauplanung für den Abriss erstellt. Darauf aufbauend erfolgt anschließend die Ausschreibung und Vergabe der Bauaufträge, so dass nach Angaben des Finanzministeriums voraussichtlich Ende 2018 mit den Abbrucharbeiten begonnen werden kann.

„Bei dem Abriss handelt es sich aufgrund der vorhandenen Schadstoffbelastungen um ein äußerst komplexes und aufwendiges Vorhaben. Wir stellen sicher, dass schnellstmöglich damit begonnen wird“, sagte Minister Hilbers.
Der Abbruch der Gebäude wird nicht nur wegen der erheblichen Schadstoffbelastungen, sondern auch aufgrund der beengten Grundstücksverhältnisse als komplex und aufwendig eingestuft. Die größte Herausforderung besteht allerdings in der Entfernung der Wärmedämmung, da diese seinerzeit vollflächig mit einem asbesthaltigen Kleber angebracht wurde. Hierfür ist es erforderlich, die Gebäude abschnittsweise einzuhausen und die Abbrucharbeiten in einem Unterdruckverfahren vorzunehmen. Der genaue Ablauf der Abbrucharbeiten kann erst nach Vorliegen der Planung dargestellt werden. Die Altliegenschaft des Finanzamtes Oldenburg ist bis zum Rückbau mit einem
schweren, blickdichten Holzzaun gesichert, der mit diversen Verbots- und Hinweisschildern versehen ist. Sämtliche Fenster des Erdgeschosses sind verschraubt, und ein Wachdienst begeht die Liegenschaft mehrmals täglich, auch nachts, zu unregelmäßigen Zeiten. „Das darf kein Dauerzustand bleiben. Es ist erfreulich, dass Bewegung in die Sache kommt“, begrüßte Niewerth-Baumann die Entwicklung.
... Zeige mehrZeige weniger

Unsere Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann kümmert sich...

gepostet am Donnerstag, 21. Dezember 2017, 16:43 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern schöne Ferien. #niedersachsen #ferien #nachvorne #weihnachten ... Zeige mehrZeige weniger

gepostet am Freitag, 15. Dezember 2017, 14:41 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

Da waren wir baff: Christoph Baak, von der CDU Fraktion Oldenburg kam zu uns mit den Worten: “Wir hatten unsere Weihnachtstombola und den Erlös möchten wir Euch gerne zur Verfügung stellen”.
820€ sind so zusammengekommen, die kurzerhand auf 1000€ aufgestockt wurden.
Wir danken Euch / Ihnen von ganzem Herzen dafür! (kn)
... Zeige mehrZeige weniger

gepostet am Donnerstag, 14. Dezember 2017, 12:19 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

+++ Tombola für die Bahnhofsmission: CDU-Weihnachtsfeier im Weintresor +++

Die CDU Oldenburg Stadt lies auf Ihrer gestrigen Weihnachtsfeier im Weintresor Oldenburg in der ehemaligen kaiserlichen Post das aufregende Jahr 2017 gemütlich Revue passieren und ausklingen. Nach einem kurzen Jahresrückblick des Kreisvorsitzenden Michael Eggers wurde gut gespeist und getrunken.

Den Höhepunkt des Abends jedoch bildete die bereits zum zweiten Mal stattfindende Tombola. Christoph Baak, stv. Fraktions- und Kreisvorsitzender, organisierte mit Hilfe namhafter Oldenburger Firmen und Einzelpersonen einige hochwertige Preise und übernahm die Moderation. Am Ende der Veranstaltung war klar: 820 € Erlöse aus der Tombola können den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Oldenburger Bahnhofsmission für ihre großartige Arbeit überreicht werden.

+++ UPDATE: Durch die spontane Spende eine sehr netten Menschen konnten wir die Summe auf glatte 1000,00 € erhöhen! Vielen Dank! +++

Einen großen Dank an Romeo Pavlovic und sein Team vom Weintresor Oldenburg für die Bewirtung und die wunderbaren Räumlichkeiten.
... Zeige mehrZeige weniger

+++ Tombola für die Bahnhofsmission: CDU-Weihnachtsfeier im Weintresor +++

Die CDU Oldenburg Stadt lies auf Ihrer gestrigen Weihnachtsfeier im Weintresor Oldenburg in der ehemaligen kaiserlichen Post das aufregende Jahr 2017 gemütlich Revue passieren und ausklingen. Nach einem kurzen Jahresrückblick des Kreisvorsitzenden Michael Eggers wurde gut gespeist und getrunken.

Den Höhepunkt des Abends jedoch bildete die bereits zum zweiten Mal stattfindende Tombola. Christoph Baak, stv. Fraktions- und Kreisvorsitzender, organisierte mit Hilfe namhafter Oldenburger Firmen und Einzelpersonen einige hochwertige Preise und übernahm die Moderation. Am Ende der Veranstaltung war klar: 820 € Erlöse aus der Tombola können den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Oldenburger Bahnhofsmission für ihre großartige Arbeit überreicht werden. 

+++ UPDATE: Durch die spontane Spende eine sehr netten Menschen konnten wir die Summe auf glatte 1000,00 € erhöhen! Vielen Dank! +++

Einen großen Dank an Romeo Pavlovic und sein Team vom Weintresor Oldenburg für die Bewirtung und die wunderbaren Räumlichkeiten.

gepostet am Mittwoch, 13. Dezember 2017, 21:52 Uhr

CDU in der Stadt Oldenburg

Die Weihnachtsfeier der CDU Stadt Oldenburg im Weintresor war (und ist) ein voller Erfolg! Mit der Tombola konnten wir 820 € für die Bahnhofsmission Oldenburg sammeln! ... Zeige mehrZeige weniger

Die Weihnachtsfeier der CDU Stadt Oldenburg im Weintresor war (und ist) ein voller Erfolg! Mit der Tombola konnten wir 820 € für die Bahnhofsmission Oldenburg sammeln!
Mehr zeigen